(0) 341 246 70 40 Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr

leerer Warenkorb

German Language English Language French Language

AB

1.899,00

Verfuegbarkeit

Fertigungszeit

Konfigurieren

BODY
DSP
GPU
CPU
RAM
STO
STO
STO
STO
ODD
WIFI
KYB
ACDC
MON
OS
OFF
SEC
USB

Service

WAR
WAR
INST

Perfektes Zubehoer fuer dein neues Geraet


+0 €

KONFIGURATIONSPREIS

{{ DeviceConfig.Preis }} €

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Verfuegbarkeit

{{ DeviceConfig.Verfuegbarkeit }}

Fertigungszeit

{{ 'PREIS' | translate }}: {{ DeviceConfig.Preis }} €

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Verfuegbarkeit

{{ DeviceConfig.Verfuegbarkeit }}

Fertigungszeit

Coolermaster NOTEPAL U3 PLUS

NOTEPAL U3 PLUS

34,99 €

EVERKI Advance Laptoptasche 18"

Advance Laptoptasche 18

49,95 €

LOGITECH MARATHON MAUS M705

MARATHON MAUS M705

44,99 €

SAMSUNG Portable SSD T3 250GB

Portable SSD T3 250GB

129,90 €

Microsoft Office Home & Student 2016

Office Home & Student 2016

139,00 €

SCHENKER 4K Ultra HD Docking Station

4K Ultra HD Docking Station

169,99 €

Bilder

Spezifikationen

DISPLAY
17.3 (43,9 cm) Full HD (1920 × 1080) Non-Glare IPS
Modell: LG LP173WF4-SPD1

17.3 (43,9 cm) Ultra HD (3840 × 2160) Non-Glare IPS
Modell: tba

Der maximale Öffnungswinkel der Display-Scharniere liegt bei etwa 115°.
CHIPSATZ
Mobile Intel Z170 Express
PROZESSOR
Im SCHENKER W717 ist der Intel-Sockel LGA 1151 verbaut. Die folgenden Prozessoren werden unterstützt:

Intel Core i5-6600 | 4 Kerne | 4 Threads | 3,3 - 3,9GHz | TDP: 65 Watt
Intel Core i5-6600K | 4 Kerne | 4 Threads | 3,5 - 3,9GHz | TDP: 91 Watt
Intel Core i7-6700 | 4 Kerne | 8 Threads | 3,4 - 4,0GHz | TDP: 65 Watt
Intel Core i7-6700K | 4 Kerne | 8 Threads | 4,0 - 4,2GHz | TDP: 91 Watt

GRAFIK
In das SCHENKER W717 können verschiedene Grafikkarten verbaut werden:
  • NVIDIA® GeForce® GTX 1060 6144 MB GDDR5
  • – oder –
  • NVIDIA® GeForce® GTX 1070 8192 MB GDDR5
  • – oder –
  • NVIDIA® GeForce® GTX 1080 8192 MB GDDR5X

  • Features: DirectX® 12, OpenGL 4.4, NVIDIA® Optimus, NVIDIA® CUDA, NVIDIA PhysX™, OpenCL
Das Notebook arbeitet ohne NVIDIA Optimus. Die Bildausgabe (intern und extern) erfolgt direkt über die NVIDIA-Grafikkarte. Folgende maximalen Auflösungen werden unterstützt:
  • intern: 3840*2160@60Hz (je nach Display-Auswahl)
  • 2x Mini-DisplayPort 1.3: 2x 3840*2160@60Hz oder 2560*1600@120Hz
  • HDMI 2.0: 3840*2160@60Hz oder 2560*1600@120Hz
Mit diesen Maximal-Auflösungen lassen sich 4 Displays gleichzeitig ansteuern, z.Bsp. 1x intern und 3x extern. Bei der Nutzung von geringeren Auflösungen (z.Bsp. Full-HD) lassen sich über DisplayPort-DaisyChaining auch noch weitere Bildschirme gleichzeitig ansteuern. Über den Thunderbolt-Anschluss (welcher im USB Type-C integriert ist) lässt sich per BIOS-Einstellung ebenfalls ein DisplayPort-Signal ausgeben. Bei dieser Einstellung wird der Mini-DisplayPort, welcher direkt rechts neben dem Type-C-Port liegt, deaktiviert.

In unseren FAQ finden Sie weitere Informationen zu externen Auflösungen, zum Multi-Monitor-Betrieb und zum Betrieb von 120Hz-Displays.
ARBEITSSPEICHER
4x 260 Pins SO-DIMM Sockel, mit Unterstützung von DDR4
Dual Channel, bis zu 64 GB erweiterbarer Speicher
SSDS
2x m.2 2280 SSD via SATA-III oder PCI-Express x4

Beide m.2-Slots lassen sich sowohl im SATA- als auch im PCI-Express-Modus als RAID 0/1 betreiben.
FESTPLATTEN
2x 2,5" (7-9,5 mm) SSD/HDD, SATA-III

Beide Festplatten-Slots lassen sich auch als RAID 0/1 betreiben.
SOUND
  • High Definition Audio Codec
  • ONKYO Stereo-Lautsprecher + Subwoofer
  • Integriertes Mikrofon
  • Anschlüsse für externen 5.1-Sound
  • Optischer S/PDIF-Ausgang
  • Sound Blaster® X-FI® MB5

  • Zusätzliche Features für Stereo-Headphones:

  • D/A-Wandler "ESS SABRE" + Verstärker "Texas Instruments Burr-Brown" für brillianten und glasklaren Headphone-Sound (bis zu 600 Ohm, 24bit, 192Khz)
  • TASTATUR
    Vollständig beleuchtete Tastatur mit Nummernblock und N-Key Rollover, mehrfarbige Tastatur-Hintergrundbeleuchtung mit drei konfigurierbaren Beleuchtungszonen
    TOUCHPAD
    Touchpad mit Multi-gesture- & Scroll-Funktion und zwei Soft-Touch-Tasten
    SCHNITTSTELLEN
    4 x USB 3.0 (1 x powered USB port, AC/DC)
    1 x USB 3.1 Gen2 (Type-C)
    1 x USB 3.1 Gen2/Thunderbolt 3 combo port (Type-C)
    2 x Mini DisplayPort 1.3
    1 x HDMI 2.0 (mit HDCP)
    1 x 2-in-1 Audio (Kopfhörerausgang + S/PDIF optisch)
    1 x Mikrofoneingang
    1 x Line-out
    1 x Line-in
    1 x RJ-45 LAN
    1 x 6-in-1-Kartenleser
    GEHäUSE
    Das Gehäuse des SCHENKER W717 ist besonders wartungsfreundlich aufgebaut. Über die große Service-Klappe erhält man direkten Zugriff auf das Kühlsystem und den darunterliegenden CPU-Sockel. Daneben befinden sich 2 von 4 RAM-Slots, ein m.2-SSD-Steckplatz und die CMOS-Batterie. Die Festplatten und weitere Steckplätze sind über die kleinere Service-Klappe erreichbar. Upgrades von Festplatten, SSD und RAM sind problemlos möglich. Der Akku ist modular und lässt sich schnell wechseln.

    Das Gehäuse des SCHENKER W717 ist so konzipiert, dass es die Abwärme des Desktop-Prozessors und der Grafikkarte problemlos abführen kann. Somit ist es möglich, beide Komponenten ohne Einbruch der Taktzahlen dauerhaft unter Volllast zu betreiben - bei durchaus noch akzeptablen Temperaturen. Für einen dauerhaft reibungslosen Betrieb empfiehlt es sich, die Kühlrippen mindestens zwei Mal im Jahr vom Staub zu befreien. Das SCHENKER W717 verfügt über eine intelligente und manuell anpassbare Lüftersteuerung, so dass ein relativ ruhiger Betrieb im Office-Betrieb gewährleistet ist.

    Mit dem SCHENKER W717 stellen wir uns dem Miniaturisierungs-Trend entgegen. In der Maximalausstattung verbauen wir die neue NVIDIA GeForce GTX 1080. Mit der Entscheidung für Desktop-CPUs bietet das SCHENKER W717 eine unvergleichbare Flexibilität und ein hohes Leistungs-Potential. Mit nur 40,9mm Bauhöhe und ca. 3,9kg Gewicht ist es trotzdem mobil genug für den Außeneinsatz. Das stabile, verwindungssteife Gehäuse sowie die hohe Qualität der verbauten Komponenten machen das SCHENKER W717 zum ultimativen Desktop Replacement für Gamer und anspruchsvolle Profi-Anwender.
    SICHERHEIT
    Anschluss für Sicherheitsschloss, TPM 2.0, Fingerprint-Reader
    KOMMUNIKATION
  • 10 / 100 / 1000 Mbit/s Base - TX Killer™ E2400 Gigabit Ethernet LAN
  • WLAN 802.11a / b / g / n / ac + Bluetooth 4.0
  • 2.0 MP Videokamera
  • integriertes Mikrofon
  • ABMESSUNGEN
    418 x 295,3 x 40,9 mm (B x T x H)
    GEWICHT
    3,9kg
    AKKU
    Lithium-Ionen-Akku, 82Wh (ca. 2 Stunden Laufzeit bei geringer Last)

    Die relativ geringe Akku-Laufzeit entsteht durch den relativ hohen Strom-Verbrauch der Desktop-Prozessoren und durch den bewussten Verzicht auf NVIDIA Optimus.
    NETZTEIL
    330W Netzteil

    Maße: 200 x 100 x 44 mm (L x B x H)
    Gewicht: ca. 0,9 kg
    Kabel-Länge insgesamt (von Steckdose zu Notebook): 3,6m
    LIEFERUMFANG
    SCHENKER W717 mobile Workstation, Netzteil+Stromkabel, CD und USB-Stick mit Software und Treibern, Handbuch

    FAQ

    Ist das SCHENKER W717 RAID-fähig?

    Ja, die Datenträger im SCHENKER W717 können in verschiedenen RAID-Konfigurationen betrieben werden. Verantwortlich dafür ist ein Firmware-RAID-Controller von Intel.
    Das SCHENKER W717 hat insgesamt vier RAID-fähige Anschlüsse: zwei normale 2,5“-SATA-Anschlüsse und zwei neuartige SSD-Anschlüsse im „m.2“-Format. Beide m.2-Slots lassen sich sowohl über PCI-Express als auch über SATA-6G ansprechen.

    Die beiden 2,5“-SATA-Anschlüsse lassen sich miteinander im RAID 0 und RAID 1 betreiben.
    Die beiden m.2-Anschlüsse lassen sich ebenfalls im RAID 0 und RAID 1 betreiben.
    Ein RAID-Verbund zwischen den 2,5“-Festplatten und den m.2-SSDs ist nicht möglich.

    Wir können Ihnen folgende RAID-Konfigurationen empfehlen:
    - Verbinden Sie zwei 7mm-Festplatten zum RAID 1 um eine erhöhte Ausfallsicherheit für Ihre Daten zu erreichen.
    - Verbinden Sie zwei m.2-SSDs zum RAID 1 um eine erhöhte Ausfallsicherheit für Ihre System-Partition zu erreichen.

    Nicht empfehlenswert ist nach unserer Ansicht eine RAID-0-Konfiguration aus zwei m.2 SSDs. Der Grund dafür liegt auf der Hand: aus Sicht der Performance ist es besser, zu einer PCI-Express-fähigen m.2-SSD zu greifen anstatt einen SATA-basierten RAID-0-Verbund zu wählen. Die PCI-Express-Schnittstelle stellt eine Verdopplung der Bandbreite dar und macht ein RAID-0 somit obsolet. Eine einzelne PCI-Express-fähige SSD ist günstiger als zwei SATA-fähige SSDs gleicher Kapazität. Außerdem steigt mit RAID-0 rein mathematisch die Ausfallgefahr um den Faktor 2, weil bei einem Ausfall einer der beiden SSDs sofort die komplette System-Partition (zur Hälfte) verloren wäre.

    Ist eine m.2-SSD über PCI-Express überhaupt bootfähig?

    Ja, im SCHENKER W717 lassen sich m.2-SSD's via PCI-Express in Verbindung mit UEFI und Windows 10 problemlos booten.
    Dank PCI-Express können sequentielle Lese-Raten von über 1GB/s erreicht werden. Die dabei entstehende Wärme wird über spezielle Wärmeleitpads schnell und effizient an das Kühlsystem abgeführt.

    Kann ich die CPU ohne Garantieverlust selber wechseln?

    Um die CPU im SCHENKER W717 auszuwechseln muss man zuerst die Kühlkörper entfernen. Die Heatpipes von CPU und GPU sind miteinander verbunden - somit muss der komplette Verbund abgeschraubt werden, das macht insgesamt 8 Schrauben. Anschließend erhält man direkten Zugriff auf den CPU-Sockel - allerdings liegt auch die Grafikkarte frei. Für ein sachgerechtes Upgrade muss man also nach dem CPU-Wechsel auch die Wärmeleitpaste des Grafik-Chips erneuern.

    Ist ein Undervolting möglich?

    Ja, ein Undervolting über Intel XTU ist bei allen angebotenen Prozessoren möglich. Mit dem Vorgängermodell i7-4790K konnten wir mittels Undervolting um -120mV die maximale CPU-Temperatur von 96°C auf 80°C herabsenken. Mit dem i7-4790S hingegen war uns nur eine Reduktion um etwa 8°C möglich. Hierbei handelt es sich um Beispiel-Messwerte, die nicht mit denen in Ihrem Gerät übereinstimmen müssen. Wir geben keine Garantie darauf ab, dass Sie bei identischer Konfiguration auch identische Messwerte erzielen werden.

    Eine Beschädigung der Hardware durch Undervolting ist praktisch nicht möglich. Ein Garantieverlust findet somit nicht statt.

    Bitte beachten Sie, dass bei zu niedrigen Spannungen die Systemstabilität beeinträchtigt wird, so dass das Betriebssystem unter Last abstürzen kann. Hierbei können auch Datenverluste auftreten. Undervolting geschieht somit auf eigene Gefahr. Es handelt sich um ein reines Enthusiasten-Feature welches für die zweckgemäße Nutzung unserer Notebooks nicht erforderlich ist.

    Ist das SCHENKER W717 auch mit NVIDIA Quadro-Karten erhältlich?

    Das ist momentan nicht geplant. Für den Support von Quadro-Karten empfehlen wir das SCHENKER W706.

    Wie funktioniert NVIDIA G-SYNC im SCHENKER W717?

    NVIDIA G-SYNC ist eine Technologie, mit der die Bildwiederholrate des Displays an die tatsächliche Framerate der Grafikkarte gekoppelt werden kann. Dies ermöglicht eine insgesamt flüssigere Darstellung in allen möglichen Spielsituationen. Die Vorteile von G-SYNC in der Vermeidung von Tearing (V-Sync off) bzw. Stuttering (V-Sync on) werden bei Frameraten zwischen 35 und 60 FPS besonders deutlich.

    NVIDIA G-SYNC funktioniert nur mit bestimmten Displays, welche die von NVIDIA definierten Qualitätsanforderungen erfüllen. Im SCHENKER W717 kommt für G-SYNC das Display LG LP173WF4-SPD1 zum Einsatz.

    NVIDIA G-SYNC lässt sich in der NVIDIA-Systemsteuerung aktivieren und deaktivieren - sowohl global als auch einzeln pro Spiel. Bitte beachten Sie, dass die Unterstützung von NVIDIA G-SYNC explizit in unserem Konfigurator ausgewählt werden muss.

    NVIDIA G-SYNC im SCHENKER W717 lässt sich allerdings nicht nur auf dem internen Display verwenden. Auch externe Displays, welche für G-SYNC zertifiziert sind, können über DisplayPort am SCHENKER W717 mit NVIDIA G-SYNC betrieben werden. HDMI bzw. HDMI 2.0 werden von G-SYNC hingegen nicht unterstützt.

    Weiterführende Links:
    Einführung und FAQ zu G-SYNC auf NVIDIA.de
    Liste mit G-SYNC-fähigen externen Monitoren
    Download G-SYNC Pendulum Demo von NVIDIA

    Wird es auch DDR4-Module mit 2666Mhz geben?

    DDR4 ist eine sehr neue Speicher-Technologie, welche im Notebook-Bereich erst im dritten Quartal 2015 eingeführt wurde. In den ersten Monaten gab es noch Lieferengpässe und vereinzelt Kompatibilitätsprobleme. Inzwischen sind 2133Mhz-Module gut verfügbar und seit November 2015 können wir auch 8GB-Riegel mit 2400Mhz anbieten. Auf den Roadmaps der Speicherhersteller stehen für 2016 auch Module mit einer Taktung 2666Mhz und einer Spannung von 1.2V. Mit welchen unserer Laptops diese 2666Mhz-Module kompatibel sein werden, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Wir empfehlen momentan die Konfiguration mit 2133Mhz oder 2400Mhz – der Unterschied in der Taktung macht sich im Alltag in der Regel nicht bemerkbar.

    Ist das SCHENKER W717 VR-ready?

    Ja, alle unsere Laptops mit Grafikkarten ab NVIDIA GTX 1060 sind VR-ready. Mehr Informationen finden Sie hier.