(0) 341 246 70 40 Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr

leerer Warenkorb

German Language English Language French Language

AB

1.599,00

Verfuegbarkeit

Fertigungszeit

Konfigurieren

BODY
DSP
GPU
CPU
RAM
STO
STO
STO
STO
ODD
WIFI
KYB
ACDC
OS
OFF
SEC
USB

Service

WAR
WAR
INST

Perfektes Zubehoer fuer dein neues Geraet


+0 €

KONFIGURATIONSPREIS

{{ DeviceConfig.Preis }} €

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Verfuegbarkeit

{{ DeviceConfig.Verfuegbarkeit }}

Fertigungszeit

{{ 'PREIS' | translate }}: {{ DeviceConfig.Preis }} €

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Verfuegbarkeit

{{ DeviceConfig.Verfuegbarkeit }}

Fertigungszeit

Roccat RAIVO HIGH-VELOCITY GAMING MOUSEPAD

RAIVO HIGH-VELOCITY GAMING MOUSEPAD

29,99 €

Coolermaster NOTEPAL U3 PLUS

NOTEPAL U3 PLUS

34,99 €

EVERKI Titan XXL Laptop Backpack 18″

Titan XXL Laptop Backpack 18″

159,90 €

Bilder

Beschreibung

PROFORMANCE

Intels neueste Core i7-Prozessoren der sechsten Generation bieten überlegene Energieeffizienz und bieten selbst für 4k-Gaming mehr als genug Leistung. NVIDIA GeForce GTX Grafikkarten auf Maxwell-Basis übertreffen die bisherigen mobilen Spitzenkarten um bis zu 56%. Dank der optinalen Per PCI-Express angebundene SSDs arbeiten bis zu dreimal schneller als herkömmliche SATA-SSDs. XMG PRO Gaming Notebooks - das einzigartige Gefühl grenzenloser Performance.

PROCISION

Pro-Gaming erfordert höchste Präzision. Wer bei Keyboard und Display spart, verzichtet auf die entscheidenden Vorteile. Die innovative Anzeigetechnologie NVIDIA G-SYNC synchronisiert die Ausgabe der Grafikkarte mit der Bildwiederholrate des Bildschirms. Dadurch werden Spiele verzögerungsfrei angezeigt und das völlig ruckelfreie Gameplay sorgt für maximalen Spielspaß und einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Gamern. Die durchdachte Profi-Tastatur ist dezent beleuchtet und bietet durch den klaren Druckpunkt maximale Kontrolle. Herausragend ist auch der satte Sound des XMG P706: Dank der klangoptimierten Gehäusearchitektur und dem Soundblaster X-Fi MB5 Chip lassen die ONKYO-Lautsprecher detaillierte Klangwelten entstehen.

PROVOLUTION

Mit der XMG PRO-Serie wurde erstmals ein Notebook speziell nur die Ansprüche des Pro-Gaming entwickelt. Auf nur 2,5 cm Bauhöhe verbirgt das edle, hervorragend verarbeitete Vollmetall-Gehäuse topaktuelle High-End Gaming-Hardware. Dabei wurde nicht nur der maximalen Leistung, sondern auch einem durchdachten Kühlkonzept Rechnung getragen: Drei Lüfter und individuell einstellbare Lüfterprofile halten Technik und Gehäuse kühl und schnell.

Testberichte

NOTEBOOKCHECK

"Kleines Update, große Wirkung? Clevo und Schenker mögen das bewährte Vorgängermodell zwar nur in einzelnen Details überarbeitet haben, doch ist dabei erneut ein hervorragendes Gaming Notebook herausgekommen. Insbesondere die Effizienzsteigerungen, die wiederum zu signifikant besseren Akkulaufzeiten und einer abermals gestiegenen Performance führen, können sich sehen lassen..."

NOTEBOOKCHECK.COM

HARDWARELUXX

"Doch nicht nur die Spiele- und Arbeitsleistung wissen beim Schenker XMG P706 Pro zu gefallen. Das Gehäuse besitzt eine sehr gute Verarbeitungsqualität, das Aluminium wird auch unter Volllast nicht wirklich aufgewärmt. Prozessor und Grafikkarte bleiben ausreichend kühl, um nicht zu drosseln, das Display ist hell und kontrastreich, wenn auch etwas blaustichig. Dank G-Sync-Technologie ist das Bild sehr ruhig, Ruckler oder Tearing-Effekte gibt es damit nicht."

HARDWARELUXX.DE

Spezifikationen

DISPLAY
17.3 (43,9 cm) Full HD (1920 × 1080) Non-Glare IPS mit NVIDIA G-SYNC
Modell: LG LP173WF4-SPD1
CHIPSATZ
Mobile Intel HM170 Express
PROZESSOR
Die folgenden Prozessoren werden unterstützt:

Intel Core i7-6700HQ | 4 Kerne | 8 Threads | 2,60 - 3,50GHz | 6MB 45W
Intel Core i7-6820HK | 4 Kerne | 8 Threads | 2,70 - 3,60GHz | 6MB 45W

Die Prozessoren sind verlötet. Nachträgliche Upgrades sind somit nicht möglich. Der Intel Core i7-6820HK lässt sich über die Software "Intel XTU" begrenzt übertakten.
GRAFIK
Die Grafikkarte im XMG P706 ist fest ins Mainboard integriert:
  • NVIDIA® GeForce® GTX 970M 6GB GDDR5 VRAM (Maxwell-Grafikchip)
  • – oder – NVIDIA® GeForce® GTX 980M 8GB GDDR5 VRAM (Maxwell-Grafikchip)
    Features: DirectX® 12, OpenGL 4.4, NVIDIA® Optimus (deaktivierbar), NVIDIA#174; G-SYNC, NVIDIA® CUDA, NVIDIA PhysX™, OpenCL
Im XMG P706 bezieht sich die Nutzung von NVIDIA Optimus nur auf das interne Display. Alle externen Display-Ausgänge sind direkt an die NVIDIA-Grafik angebunden. Für das interne Display lässt sich die Nutzung von NVIDIA Optimus (auch bekannt als Microsoft Hybrid Graphics) über einen BIOS-Schalter aktivieren und deaktivieren. Für die Nutzung von NVIDIA G-SYNC muss NVIDIA Optimus deaktiviert werden.
In beiden Fällen ergeben sich die folgenden maximalen Auflösungen:
  • intern: 1920*1080@60Hz
  • 2x Mini-DisplayPort: 2x 3840*2160@60Hz oder 2560*1600@120Hz
  • HDMI 2.0: 3840*2160@60Hz oder 2560*1600@120Hz
Mit diesen Maximal-Auflösungen lassen sich 4 Displays gleichzeitig ansteuern und zwar 1x intern und 3x extern. Bei der Nutzung von geringeren Auflösungen (z.Bsp. Full-HD) lassen sich über DisplayPort-DaisyChaining auch noch weitere Bildschirme gleichzeitig ansteuern.

In unseren FAQ finden Sie weitere Informationen zu externen Auflösungen, zum Multi-Monitor-Betrieb und zum Betrieb von 120Hz-Displays.
ARBEITSSPEICHER
4x 260 Pins SO-DIMM Sockel, mit Unterstützung von DDR4
Dual Channel, bis zu 64 GB erweiterbarer Speicher
SSD'S
1x m.2 2280 SSD via SATA-III oder PCI-Express x4
1x m.2 2280 SSD via SATA-III

Beide m.2-Slots lassen sich im SATA-Modus auch als RAID 0/1 betreiben.
Wenn der erste m.2-Slot via PCI-Express x4 genutzt wird, wird der zweite m.2-Slot deaktiviert. Eine Kombination von PCI-Express-SSD mit einer zweiten m.2-SATA-SSD ist somit nicht möglich.
FESTPLATTEN
1x 2,5" (7-9,5 mm) SSD/HDD, SATA-III
1x 2,5" (7 mm) SSD/HDD, SATA-III

Beide Festplatten-Slots lassen sich auch als RAID 0/1 betreiben.
SOUND
HD Audio, Sound Blaster® X-FI® MB5, ONKYO 2.0 Speaker-System
TASTATUR
vollständig beleuchtete Tastatur mit Nummernblock
Weiße Tastatur-Hintergrundbeleuchtung in 3 Stufen (Stark, Schwach, Aus)
TOUCHPAD
Touchpad mit Multi-gesture- und Scroll-Funktion
SCHNITTSTELLEN
Kartenleser, RJ45 Port (LAN), 4x USB 3.0 (1x mit Power-Off Ladefunktion), 2x MiniDisplay port 1.2, HDMI (with HDCP), Kopfhörerausgang, Audioeingang, Mikrofoneingang, S / PDIF (optisch)
GEHäUSE
Das Metall-Gehäuse des Gaming Notebook XMG P706 wurde exakt auf die Anforderungen der Hochleistungs-Prozessoren und -Grafik hin konzipiert. So wurde die Wärmeableitung optimiert gestaltet, so dass die zwei Lüfter für die Grafikkarte und der separate Lüfter für den Prozessor die Wärme schnell nach außen ableiten und so die volle Leistungsfähigkeit auch bei hohen Taktraten erhalten bleibt. Je nach Bedarf können voreingestellte Lüfterprofile ausgewählt werden, die dann entweder einen sehr leisen Betrieb oder maximale Wärmeabfuhr ermöglichen.

Bei der Entwicklung des XMG P706 bzw. seines Vorgänger XMG P705 wurde besonders großer Wert auf die Verarbeitung sowie auf große Stabilität und Verwindungssteife gelegt. Mit nur 3,0 cm konnte die Gehäusedicke der neuen PRO-Serie trotz der besseren Technik im Vergleich zur Vorgänger-Serie stark reduziert werden. Hierfür wurde auf zahlreichen Kundenwunsch zu Gunsten eines wesentlich kompakteren Gesamtkonzeptes auf ein integriertes optisches Laufwerk verzichtet.

Nach Öffnung der Boden-Abdeckung ist eine Reinigung der Heatsinks ohne Garantieverlust möglich. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte unseren FAQ.

Der Akku ist nicht verklebt sondern lässt sich im Falle einer nachlassenden Kapazität (in ferner Zukunft) mit zwei Schrauben problemlos lösen und auswechseln.
SICHERHEIT
Anschluss für Sicherheitsschloss, TPM 2.0, Fingerprint-Reader
KOMMUNIKATION
10 / 100 / 1000 Mbit / s Base - TX Ethernet LAN, WLAN 802.11a / b / g / n /ac + Bluetooth 4.0 (optional), 2.0 MP Videokamera, eingebautes Mikrofon
ABMESSUNGEN
417 x 287 x 30 mm (B x T x H)
GEWICHT
3,2kg
AKKU
4 Zellen Lithium-Ionen-Akku, 60 Wh (ca. 4-5 Stunden Laufzeit bei geringer Last)
NETZTEIL
180W

Maße: 170 x 85 x 35 mm (L x B x H)
Gewicht: 0,85 kg
Kabel-Länge insgesamt (von Steckdose zu Notebook): 3,6m
LIEFERUMFANG
XMG P706 PRO Gaming Notebook, Netzteil+Stromkabel, CD und USB-Stick mit Software und Treibern, Handbuch

FAQ

Ist das XMG P706 RAID-fähig?

Ja, die Datenträger im XMG P706 können in verschiedenen RAID-Konfigurationen betrieben werden. Verantwortlich dafür ist ein Hardware-RAID-Controller von Intel.
Das XMG P706 hat insgesamt vier RAID-fähige Anschlüsse: zwei normale 2,5“-SATA-Anschlüsse und zwei neuartige SSD-Anschlüsse im „m.2“-Format. Der erste m.2-Slot lässt sich sowohl via PCI-Express als auch via SATA ansprechen. Der zweite m.2-Slot ist ausschließlich über SATA ansprechbar.

Die beiden 2,5“-SATA-Anschlüsse lassen sich miteinander im RAID 0 und RAID 1 betreiben.
Die beiden m.2-Anschlüsse lassen sich ebenfalls im RAID 0 und RAID 1 betreiben – aber nur dann, wenn beide Datenträger via SATA angesprochen werden.
Ein RAID-Verbund zwischen den 2,5“-Festplatten und den m.2-SSD's ist nicht möglich.

Wir können Ihnen folgende RAID-Konfigurationen empfehlen:
- Verbinden Sie zwei 7mm-Festplatten zum RAID 1 um eine erhöhte Ausfallsicherheit für Ihre Daten zu erreichen.
- Verbinden Sie zwei m.2-SSD's zum RAID 1 um eine erhöhte Ausfallsicherheit für Ihre System-Partition zu erreichen.

Nicht empfehlenswert ist nach unserer Ansicht eine RAID-0-Konfiguration aus zwei m.2 SSD's. Der Grund dafür liegt auf der Hand: es ist besser, zu einer PCI-Express-fähigen m.2-SSD zu greifen (aktuell nur die Samsung XP941) anstatt einen SATA-basierten RAID-0-Verbund zu wählen. Die PCI-Express-Schnittstelle stellt eine Verdopplung der Bandbreite dar und macht ein RAID-0 somit obsolet. Eine einzelne PCI-Express-fähige SSD ist günstiger als zwei SATA-fähige SSD's gleicher Kapazität. Außerdem steigt mit RAID-0 rein mathematisch die Ausfallgefahr um den Faktor 2, weil bei einem Ausfall einer der beiden SSD's sofort die komplette System-Partition (zur Hälfte) verloren wäre.

Welche Materialien werden im XMG P706 verwendet?

Das Gehäuse des XMG P706 besteht zum Großteil aus gehärtetem Aluminium welches im „Progressive stamping“-Verfahren hergestellt wird. Im Gegensatz zum XMG P505 hat das XMG P706 ein "brushed metal"-Finish.

Welche Lüfter-Profile werden angeboten? Wie ist das Kühlsystem konzipiert?

Aktuell bietet das XMG P706 zwei Lüfter-Profile und zwar „Automatisch“ und „Maximal“. Letzteres ist vor allem für Enthusiasten bestimmt, welche in langanhaltenden Rendering-Sessions möglichst niedrige Temperaturen erreichen möchten. Für die Alltagsnutzung (egal ob Office oder Gaming) eignet sich die „Automatische“ Steuerung. Wir haben das XMG P706 so konzipiert, dass das Gehäuse und Kühlsystem ausreichend Spielraum hat, um auch bei anspruchsvollen Gaming-Sessions moderate Temperaturen und Lüfter-Lautstärken zu erzielen.

Das XMG P706 unterscheidet sich darin ganz wesentlich von den Produkten unserer Mitbewerber, die inzwischen auf minimalste Bauhöhe getrimmt werden, ohne auf das Throttling-Verhalten oder auf die Maximal-Temperaturen Rücksicht zu nehmen.

Die Lüfterregelung ist intelligent genug, um ein leises Arbeiten im Office-Betrieb zu ermöglichen. Das Kühlkonzept sieht vor, dass die Grafik-Abwärme nach hinten und die CPU-Abwärme nach links abgegeben wird. Dadurch werden Hitzestaus vermieden, außerdem bleiben die Gehäuse-Oberflächen auch im im High-End-Gaming angenehm kühl.

Ist eine m.2-SSD über PCI-Express überhaupt bootfähig?

Ja, im XMG P706 lassen sich m.2-SSD's via PCI-Express in Verbindung mit UEFI und Windows 10 problemlos booten.
Dank PCI-Express können sequentielle Lese-Raten von über 1GB/s erreicht werden. Die dabei entstehende Wärme wird über spezielle Wärmeleitpads schnell und effizient an das Kühlsystem abgeführt.

Könnt ihr für mich auch eine andere CPU verbauen?

Das XMG P706 basiert auf BGA-Prozessoren aus dem Hause Intel. BGA bedeutet „Ball Grid Array“ und steht für ein Verfahren, in welchen die CPU mit tausenden, winzigen Lötkügelchen direkt auf das Mainboard gelötet wird. Dies unterscheidet sich von den bisherigen LGA- bzw. PGA-Verfahren, in denen noch ein steckbarer Sockel zwischen CPU und Mainboard liegt.
Das BGA-Verfahren ermöglicht es, besonders flache Notebooks zu bauen. Außerdem wird durch das Weglassen des Sockels die Verlustleistung der Kontakte zwischen CPU und Mainboard minimal verringert, was letztlich der Energieeffizienz des Notebooks zu Gute kommt.
Die BGA-Mobilprozessoren von Intel sind mit „HQ“ gekennzeichnet.

Wird das XMG P706 in Zukunft auch mit Ultra-HD-Panel verfügbar sein?

Es gibt bisher erst ein einziges Notebook-Display mit 4K-Auflösung in 17.3" namens AUO B173ZAN01.0. Diese Panel basiert auf einer neuartigen Bauform, bei welcher die Steuerungs-Eletronik (welche bisher immer auf der Display-Rückseite anzutreffen war) nun die Unterseite des Panels verlängert. Momentan ist nicht davon auszugehen, dass in Zukunft noch ein 17.3"-Display in der klassischen Bauform auf den Markt kommen wird. Die neue Bauform ist leider nicht mit dem Display-Deckel des XMG P706 kompatibel. Das Panel AUO B173ZAN01.0 wird deshalb von uns derzeit ausschließlich im XMG U716 angeboten, dessen Display-Deckel speziell für diese neue Panel-Bauart konzipiert ist."

Ist das XMG P706 kompatibel mit den Version der Oculus Rift?

Die finalen Specs der ersten "Consumer Version" der Oculus Rift wurden Mitte Mai 2015 definiert mit 2160×1200 Pixel 9 90Hz, aufgeteilt auf 2 Displays. Das XMG P706 bietet dank DisplayPort 1.2 und HDMI 2.0 genügend Bandbreite, um diese Auflösungen und Bildwiederholraten für Oculus Rift und HTC Vive zur Verfügung zu stellen. Die Hybridgrafik-Technik NVIDIA Optimus lässt sich im XMG P706 deaktivieren, so dass Kompatibilitätsprobleme weitgehend ausgeschlossen sein sollten. Die tatsächliche User Experience hängt somit nur noch von den grafischen Anforderungen und der zur Verfügung stehenden Rechenleistung ab. Für die grafisch aufwändigen Spiele von 2016 in hochauflösenden VR-Headsets wird man selbst mit einer GTX 980M den Detailgrad teilweise reduzieren müssen. Allerdings ist zu erwarten, dass auch innovative VR-Spiele mit eher abstrakter Grafik auf den Markt kommen werden – so zumindest dieser Bericht von der Games Developer Conference 2015.

Wie funktioniert NVIDIA G-SYNC im XMG P706?

NVIDIA G-SYNC ist eine Technologie, mit der die Bildwiederholrate des Displays an die tatsächliche Framerate der Grafikkarte gekoppelt werden kann. Dies ermöglicht eine insgesamt flüssigere Darstellung in allen möglichen Spielsituationen. Die Vorteile von G-SYNC in der Vermeidung von Tearing (V-Sync off) bzw. Stuttering (V-Sync on) werden bei Frameraten zwischen 35 und 60 FPS besonders deutlich.

NVIDIA G-SYNC funktioniert nur mit bestimmten Displays, welche die von NVIDIA definierten Qualitätsanforderungen erfüllen. Im XMG P706 kommt für G-SYNC das Display LG LP173WF4-SPD1 zum Einsatz. Um den Einsatz von NVIDIA G-SYNC auf dem internen Display des XMG P706 zu ermöglichen, muss NVIDIA Optimus deaktiviert werden. Suchen Sie hierzu im BIOS-Setup den Menüpunkt "MSHYBRID or DISCRETE Switch" und stellen Sie diesen auf "DISCRETE".

NVIDIA G-SYNC im XMG U506 lässt sich allerdings nicht nur auf dem internen Display verwenden. Auch externe Displays, welche für G-SYNC zertifiziert sind, können über DisplayPort am XMG P506 mit NVIDIA G-SYNC betrieben werden. HDMI bzw. HDMI 2.0 werden von G-SYNC hingegen nicht unterstützt.

NVIDIA G-SYNC lässt sich in der NVIDIA-Systemsteuerung aktivieren und deaktivieren - sowohl global als auch einzeln pro Spiel. Bitte beachten Sie, dass die Unterstützung von NVIDIA G-SYNC explizit in unserem Konfigurator ausgewählt werden muss. Aktuell ist NVIDIA G-SYNC nur für GTX 970M und GTX 980M verfügbar.

Weiterführende Links:
Einführung und FAQ zu G-SYNC auf NVIDIA.de
Liste mit G-SYNC-fähigen externen Monitoren
Download G-SYNC Pendulum Demo von NVIDIA

Wird es auch DDR4-Module mit 2666Mhz geben?

DDR4 ist eine sehr neue Speicher-Technologie, welche im Notebook-Bereich erst im dritten Quartal 2015 eingeführt wurde. In den ersten Monaten gab es noch Lieferengpässe und vereinzelt Kompatibilitätsprobleme. Inzwischen sind 2133Mhz-Module gut verfügbar und seit November 2015 können wir auch 8GB-Riegel mit 2400Mhz anbieten. Auf den Roadmaps der Speicherhersteller stehen für 2016 auch Module mit einer Taktung 2666Mhz und einer Spannung von 1.2V. Mit welchen unserer Laptops diese 2666Mhz-Module kompatibel sein werden, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Wir empfehlen momentan die Konfiguration mit 2133Mhz oder 2400Mhz – der Unterschied in der Taktung macht sich im Alltag in der Regel nicht bemerkbar.